Ultimate magazine theme for WordPress.

Preguntas importantes sobre la Esclerosis Múltiple

Von den fast 1 Million Menschen, die in den USA mit Multipler Sklerose (MS) leben, sind 74% Frauen. Bei Frauen besteht jedoch immer noch ein Mangel an Wissen darüber, wie sich MS auf den Körper auswirkt.

Um mehr zu erfahren, sprachen wir mit Aliza Ben-Zacharia, PhD, MS-Spezialistin, Forscherin und außerordentliche Professorin am Hunter College in New York City.

Das Interview wurde aus Gründen der Klarheit und Länge bearbeitet.

Gesunde Frauen: Was ist Multiple Sklerose (MS)?

Aliza Ben-Zechariah: MS ist eine Krankheit, bei der sich Myelin, die Schutzhülle, die die meisten Nervenfasern umgibt, verschlechtert. MS schädigt oder zerstört das Myelin und die darunter liegenden Nerven im Gehirn, Rückenmark und Sehnerven.

Gesunde Frauen: Was sind die verschiedenen Arten von MS?

Aliza Ben-Zechariah: Es gibt vier Arten von MS. Das isolierte klinische Syndrom (ACS) ist die erste Episode von MS. Der zweite Typ, die schubförmig remittierende Multiple Sklerose (RRMS), umfasst mindestens zwei Episoden, die mindestens 30 Tage voneinander entfernt sind. Etwa 85% der Patienten mit Multipler Sklerose haben RRMS.

Die beiden anderen Typen werden als sekundäre progressive Multiple Sklerose (SPMS) und primäre progressive Multiple Sklerose (PPMS) bezeichnet. EMSP beginnt als RRMS, aber dann verkürzt sich die Zeit zwischen den Rezidiven und es gibt ein größeres Fortschreiten der Symptome zwischen den Rezidiven. Nicht alle Menschen mit RRMS entwickeln SPMS.

Mit PPMS erfahren Patienten typischerweise eine leichte Progression über viele Jahre und können lange Plateau-Perioden haben. Zum Beispiel kann eine Person Probleme beim Gehen haben, so dass sie anfängt, einen Stock zu benutzen, dann zu einem Spaziergänger wechselt und schließlich einen Rollstuhl benutzt.

Gesunde Frauen: Was sind einige der ersten Symptome von MS?

Aliza Ben-Zechariah: MS betrifft jedes System im Körper und keine zwei Personen haben die gleiche Erfahrung. Eine Person kann sensorische Symptome wie Taubheitsgefühl und Kribbeln haben, während eine andere Person möglicherweise verschwommenes Sehen hat. Zu den Symptomen können auch Gleichgewichts- und Koordinationsschwäche oder -probleme, Gehschwierigkeiten, kognitive Beeinträchtigungen oder sexuelle Dysfunktionen gehören.

Gesunde Frauen: Wie wird MS behandelt?

Aliza Ben-Zechariah: Es hängt wirklich von der Art der MS und den Symptomen ab. Es gibt verschiedene Arten von Medikamenten gegen MS, einschließlich intravenöser Medikamente, Pillen und injizierbarer Medikamente. Einige Patienten möchten aggressiv mit ihrer Behandlung umgehen, während andere konservativer sein möchten.

Gesunde Frauen: Wie können Sie bei so vielen Behandlungsmöglichkeiten für MS feststellen, welche für jeden Patienten am besten geeignet sind?

Aliza Ben-Zechariah: Es geht darum, den Typ, die Symptome zu identifizieren und Tests wie die MRT zu analysieren. Es ist wichtig, MS-Symptome zu behandeln, da sie die Lebensqualität eines Patienten beeinträchtigen. Die meisten Frauen, die ich sehe, haben RRMS, und viele können es mit einem modifizierenden Medikament behandeln, das ihre speziellen Symptome behandelt.

Gesunde Frauen: Haben einige Frauen häufiger MS als andere? Wenn ja, wie können sie medizinisch versorgt werden?

Aliza Ben-Zechariah: Einige in den USA lebende Minderheiten wie Afroamerikanerinnen und Latina-Frauen entwickeln mit größerer Wahrscheinlichkeit MS als dieselben außerhalb des Landes lebenden Bevölkerungsgruppen. Diese Populationen sind in klinischen Studien häufig unterrepräsentiert, was es schwierig macht, die Behandlung demografisch zu bewerten.

Um den Zugang zur Versorgung für alle Frauen mit MS zu verbessern, können Anbieter lernen, wie sie eine kulturell kompetente Gesundheitsversorgung anbieten können. Und Patienten haben das gesetzliche Recht, einen medizinischen Dolmetscher anzufordern, der sie durch alle Behandlungsoptionen führt.

Gesunde Frauen: Beeinträchtigt MS die reproduktive Gesundheit? Was sollte eine Frau mit MS bei der Planung einer Schwangerschaft beachten?

Aliza Ben-Zechariah: Frauen mit Multipler Sklerose, die schwanger werden möchten, sollten mit ihrem Gesundheitsteam sprechen, da wir die Risiken und Vorteile abwägen, wenn wir überlegen, wie wir die Behandlung und Behandlung von Symptomen für eine Frau mit MS vor, während und nach der Behandlung ändern können der Schwangerschaft. Es ist wichtig, den Behandlungsplan des Patienten (und gegebenenfalls den seines Partners) zu verstehen, damit wir die erforderlichen Änderungen vornehmen können.

Gesunde Frauen: Was sind einige der anderen Krankheiten, bei deren Entwicklung Frauen mit MS gefährdet sind?

Aliza Ben-Zechariah: Komorbiditäten (wenn eine Person mehr als ein Gesundheitsproblem hat) wirken sich wirklich auf die Art und Weise aus, wie wir MS-Patienten behandeln. Einige meiner Patienten haben Autoimmunerkrankungen wie Hashimoto-Arthritis, Psoriasis und Thyreoiditis.

Die Prävalenz von Depressionen ist bei Menschen mit MS sehr hoch, und ich sehe auch viele postmenopausale Frauen mit Osteoporose. Die Ursache der Symptome sollte ebenfalls berücksichtigt werden. Wird die Müdigkeit eines Patienten beispielsweise durch MS oder Anämie verursacht? Oder wenn ein Patient Schmerzen hat, sollten wir annehmen, dass diese mit MS zusammenhängen? Es ist wichtig, über diese anderen Krankheiten nachzudenken, wenn Sie entscheiden, wie MS behandelt werden soll.

Gesunde Frauen: Was ist mit ergänzenden und alternativen Therapien für Menschen mit MS?

Aliza Ben-Zechariah: Ergänzende und umfassende Behandlungen können sehr nützlich sein. Ich habe Akupunktur oft für Trigeminusneuralgie empfohlen, die ein schwerer Gesichtsschmerz ist, der bei MS auftreten kann. Yoga und Massagen können auch zum Wohlbefinden beitragen und die Entspannung fördern. Ergänzungen können ebenfalls hilfreich sein, aber Sie sollten sich bei Ihrem MS-Pflegeteam erkundigen, bevor Sie Medikamente oder Ergänzungen einnehmen.

Gesunde Frauen: Können Änderungen des Lebensstils die MS-Symptome verbessern?

Aliza Ben-Zechariah: Es ist sehr wichtig, mit MS aktiv zu bleiben. Aktivitäten wie Radfahren und Schwimmen können den Patienten helfen, sich stärker und energischer zu fühlen. Körperliche Aktivität kann MS-Patienten auch dabei helfen, ihre Komorbiditäten in den Griff zu bekommen. Wenn ein Patient mit MS beispielsweise an Diabetes leidet, kann Bewegung beide Krankheiten behandeln.

Psychische Gesundheit ist genauso wichtig wie körperliche Gesundheit. Daher ist es wichtig, dass MS-Patienten ihre emotionalen Probleme angehen. Der Umgang mit Stress ist ebenfalls von entscheidender Bedeutung, da Stress die MS-Symptome verschlimmern kann.

Die Wahl eines gesunden Lebensstils ist wirklich ein großer Teil der MS-Behandlung. Wenn Sie sozial aktiv sind, Zeit mit Freunden und Familie verbringen (wenn auch nur virtuell), sich freiwillig melden und weiterarbeiten, wenn dies möglich ist, können Sie in die Welt integriert bleiben. Diese Integration ist der Schlüssel zu einem guten Leben mit MS.

Weitere Informationen finden Sie auf der HealthyWomen-Plattform für Multiple Sklerose und der National Multiple Sclerosis Society.

Quellen für spanische Übersetzung:

Zweisprachiges Informationsblatt der National MS Society

Merck Manual – Spanische Ausgabe

GAEM MS Research der Barcelona Foundation

MedlinePlus

Diese Ressource wurde mit Unterstützung von Biogen erstellt.

Comments are closed.